050 1717 - 140
Bestattung
Othmar Lechner

130 Jahre Bestattung

In den 1960er Jahren hineingeboren in eine Bestatterfamilie, seit 1980 aktiv im Betrieb tätig, habe ich Anfang der 1990er Jahre die Leitung des Betriebs übernommen und konnte seither einiges an Erfahrung sammeln. Das 130-Jahr-Jubiläum der Bestattung im Jahr 2010 bot für mich eine gute Gelegenheit, mich mit unserer Firmen- und Familiengeschichte auseinanderzusetzen. Auch wenn Veränderungen in unserer Branche sehr langsam vor sich gehen, so hat sich das Gewerbe seit meinem Berufseintritt spürbar verändert. Ebenso haben sich im Laufe der vergangenen 130 Jahre seit Bestehen des Betriebs politische Systeme und Weltanschauungen grundlegend geändert, ersichtlich etwa anhand der viermaligen Umbenennung der Innsbruckerstraße, wo sich unser ehemaliger Firmensitz befand. Zuerst hieß sie Äußere Marktstraße, nach der Stadterhebung 1899 Sigismundstraße, während der NS-Zeit Straße der SA und letztlich Innsbrucker Straße. Eigentlich ist es ein Wunder, dass der Betrieb all die Krisen und Kriege des 20. Jahrhunderts überstand und bis heute besteht.

Danken möchte ich meinen Vorgängern für ihren unermüdlichen Einsatz und den vielen Menschen, die uns ihr Vertrauen schenkten, die wir begleiten durften.

Ich möchte sinngemäß mit den Worten meines Vaters auf der Ankündigung seiner Betriebsübernahme von 1953 abschließen: Ich werde mir alle Mühe geben, den guten Ruf, den sich meine Urgroßeltern, Großeltern und Eltern erworben haben, zu erhalten.

 

Überblick

1880

Gründung Beerdigungsanstalt „Pietät“.

Alois Lechner gross

Der Tischlermeister Alois Lechner gründet die Leichenaufbahrungs- und Beerdigungsanstalt „Pietät“.

1900

Konzession Bestattungsgewerbes

Die k.k. Statthalterei für Tirol und Vorarlberg erteilt die Konzession zur Ausübung des Bestattungsgewerbes.

1919

Albert Lechner übernimmt den Betrieb und führt ihn bis zu seinem frühen Tod 1928.

1929 - 1939

Verpachtung des Bestattungsunternehmens

1939 - 1952

Adolf Graninger, Olga Lechners zweiter Mann, leitet den Betrieb. Anschaffung des ersten
motorisierten Bestattungswagens.

1953

Übernahme durch Otmar Lechner sen.

Es erfolgt eine Ausweitung des Bestattungsgebiets.

1979

Übernahme der Bestattung „Concordia“ der Familie Markart

1988

Eröffnung der ersten Filiale in Kramsach

1992

Umgründung in die Bestattung Othmar Lechner GmbH & CoKG. Othmar Lechner jun. übernimmt die Geschäftsführung des Betriebs.

1998

Übersiedlung in das neu erbaute Betriebsgebäude in der Husslstraße 40 in Schwaz

2002

Eröffnung unserer Filiale in Jenbach

2004

Gründung des Bestatternetzwerkes Trauerhile Tirol

2007

Eröffnung unserer Filiale in Fügen
Bau und Inbetriebnahme des Trauerhilfe-Krematoriums in Kramsach

2010

Eröffnung Filiale in Wattens

Eröffnung unserer Filiale in Wattens

2014

Eröffnung Filiale in Fügen

Eröffnung der neuen Filiale in Fügen